<--zurück zur Startseite

Neues und Bildersammlung
 


Neues

Neu: Ausleihservice

Informieren Sie sich hier

Loggervdvl


Präzisionsdatenlogger IDS500

p
Der bisher angebotene Datenlogger IDS...141 wurde durch unsere neueste Entwicklung
den IDS500 abgelöst!

Der neue Datenlogger benötigt kein Ladegerät mehr und ist immer einsatzbereit.
Neueste, energiesparende Prozessortechnik macht es möglich, das dieser Datenlogger
mit der integrierten Batterie zwischen 2 und 10 Jahren ohne Batteriewechsel auskommt.
Genauer: Je nach Abtastzyklus - 1 Sekunde-->2 Jahre, mehr als 10 Sekunden: 10 Jahre und länger.
Dies gilt für ununterbrochenes Messen!


Wir erreichen mit dem IDS500 eine Genauigkeit von 0,2% maximaler Abweichung vom
tatsächlichen Messwert (Druck).
(z.B. bei einem 10-bar-Datenlogger max. 20mBar Abweichung)
Die maximale Temperaturabweichung beträgt 1°C.


Signierte IDS500 Datenlogger

Auf Wunsch gravieren wir Ihre Firmenbezeichnung/ beliebigen Text
auf den oberen Teil Ihres Datenloggers:



Unsere Kunden melden sich zu Wort

drewag



 

Bildersammlung

Wasser - zu viel

Kampf gegen das Elbhochwasser am 18.8.2002 in Magdeburg. Unsere Firma musste komplett
geräumt werde. Die Elbdämme hielten jedoch. Trotzdem entstand ein 3 wöchiger Produktionsausfall, der erst
einige Wochen später wieder aufgeholt war.


Interessante Bilder aus der Welt der Technik.... Wenn es zu unserem Thema
'Datenlogger & Rohrnetzüberwachung'
oder sonst zur Messtechnik passt, können
Sie Ihre Bilder hier veröffentlichen.
Senden Sie uns Ihren Beitrag per E-Mail oder per Post!

B.

Um diese Leckage an einer Fernwasserleitung zu finden, wäre unser Datenloggersystem
nicht erforderlich gewesen, wohl aber um diesen Schaden zu verhüten!
Kleine Lecks finden unsere Datenlogger, bevor es zum
Großschaden kommt. Informieren Sie sich hier über die Gerätetechnik



Verlustreduzierung, Problem Nummer eins:
Sie müssen überhaupt erst einmal die Information erhalten, dass ein Rohrschaden vorliegt.
Typischer Verlauf eines entstehenden Rohrschadens. Anhand des "Nachtminimalverbrauchs" ist deutlich zu erkennen,
dass hier ein Leck entsteht. Viele dieser Schäden werden erst gar nicht entdeckt, so dass es zu finanziellen
Verlusten der Wasserversorger kommt. In unserem Beispiel würde der Verlust von ca. 5m³ je Stunde und
einem Wasserpreis von angenommenen 2,50 DM zu einem finanziellen Jahresverlust von etwa 54.000,- DM führen.
20 derartige Leckagen bedeuten bereits eine Million DM jährlichen, finanziellen Schaden.
    Das Beispiel ist durchaus nicht an den Haaren herbeigezogen. In wenig überwachten und demzufolge
auch nicht reparierten Leitungsnetzen einer Stadt mit beispielsweise 30.000 Einwohnern findet man
oft höhere Verluste.
PMS hat die Überwachung des Rohrnetzes so weit automatisiert, dass es möglich ist, den zuständigen
Techniker per SMS (Handy) zu warnen, wenn der Nachtminimalverbrauch des erlaubte Maß übersteigt.
Informieren Sie sich hier über weitere Beispiele.



Hinter der Staumauer: Rinkolbenschieber in einer Fernwasserleitung



ID-FS 1000 - Datenlogger in einer Trinkwasser Druckreduzierstation.
Hier wird der Durchfluss, der Druck vor und nach der Reduzierung
und die Wassertemperatur gemessen.
Die Stromversorgung erfolgt durch einen Bleiakkumulator, der
sich mit im Gehäuse befindet (1* im Jahr wechseln bzw. nachladen).
Der Datentransport erfolgt über die Telefonleitung.



Einsatzbereiter Drucksensor (0-16 bar) für den IDS 120




ID-FS 1000 mit Solarmodul in Oberflursäule AS115 Typ Geyer
vor der Montage beim Kunden.



Vielen Dank an Franziska Hoppe!
 
 
 


<--zurück zur Startseite